Giola

Giola - die Felsenbucht

Giola liegt auf der Südseite der Insel. Wenn man von Limenaria aus kommend Richtung Astris fährt, kommt nach ca. 6km auf der rechten Seite ein kleines Schild mit der Aufschrift "Giola". Man biegt rechts ab und fährt eine "befestigte" Straße, die ein großes Gefälle hat hinunter, vorbei an zwei Parkplätzen rechts und links, die Geld kosten aber keine Leistung bieten. am Ende dieser Straße ist noch ein Parkplatz, der kostet auch Geld, aber man bekommt ein Ticket mit dem man in der Taverne von Giola etwas Rabatt bekommt.

Nach dem Parkplatz ist nur noch ein sandiger Untergrund vorhanden bis zur Taverne, an der man links vorbeigeht und nun immer weiter bergab, zwischen Pinien und großen Steinen. Einen richtigen Weg gibt es hier eigentlich nicht, man muss immer auf kleine Zeichen an den Bäumen achten, damit man auf dem "Weg" bleibt. Der Abstieg ist ziemlich anstrengend, aber es lohnt sich.

Die natürliche Lagune von Giola liegt oberhalb des Meeres zwischen den Felsen und bietet kristallklares türkis grünes Meerwasser. Man kann in ihr baden, nur sollte man Sprünge von den Felsen ins Wasser vermeiden. Jedes Jahr gibt es dort wegen unachtsamkeit und selbstüberschätzung schwere Unfälle. Es gibt dort keinen Schatten, also bietet sich ein Besuch zum Abend hin an.

Nach dem beschwerlichen Rückweg empfiehlt sich ein kühles Getränk oder auch mehr in der Taverne, deren Terrasse einen unbschreiblichen Ausblick auf das Meer und bei klarer Sicht auf den heiligen Berg Athos des dritten Fußes von Chalkidiki bietet.

Fotos folgen!

Copyright © 2022 Rezzo von Thassos
GS RU